Feedback früherer TeilnehmerInnen

 

Mein Anliegen war es, Strukturaufstellung und ziel- und lösungsorientierte Beratung näher kennen zu lernen und selber anwenden zu können. Die Weiterbildung ist anwendungsorientiert und hat mich persönlich weiter gebracht. 

Robert Bamert, Schulsozialarbeiter

Ich hatte Interesse an der Methode und war an einer möglichen Anwendung der SySt® im eigenen Arbeitsfeld interessiert. Die Aus- und Weiterbildung unterstützt mich in meiner beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung, erweitert mein Methodenspektrum, sensibilisiert mich in meiner eigenen Wahrnehmung und Beratungstätigkeit. Für mich ist sie eine gute Reflexionsmöglichkeit für eigenes, berufliches aber auch persönliches Handeln.

Michaela Cappello, Heilpädagogin, Supervisorin


Lange hatte ich nach einer Möglichkeit gesucht, meine ersten Erfahrungen im Aufstellen professioneller zu machen und mehr Sicherheit zu bekommen. Die Weiterbildung ist inhaltlich reichhaltig und hat ein gutes Verhältnis zwischen Theorie und Praxis. Barbara überzeugt fachlich und menschlich, hat sehr viel Erfahrung und die Dauer mit 12 Kurstagen ist ideal.

Nicole Pietrowsky, Berufsberaterin, Astrologin


Mich interessierten die systemische Beratung und die Aufstellungsarbeit schon lange. Ich wollte einen vertiefen Einblick gewinnen für mich persönlich und auch für meine Arbeit in der Eltern- und Erwachsenenbildung, vor allem im Bereich respektvolle Kommunikation mit Gruppen und auch in Einzelberatungen. Die Weiterbildung gab mir einen guten Einblick in die systemische Aufstellungsarbeit und half, die Zusammenhänge besser kennen zu lernen. Mit gleichgesinnten Menschen unterwegs zu sein, gab mir Sicherheit und erweiterte meinen Horizont. Vieles kann ich in meinem Berufsalltag brauchen.

Susanna Vogel-Engeli, Lehrerin, Gordon-Trainerin, Erwachsenenbildnerin

 

Ich wollte mein Repertoire an Beratungsformaten, -formen, -methoden erweitern. Die Dauer der Weiterbildung schien mir für den Einstieg in SySt® gerade richtig. Handlungsbezogene Gestaltung, systemische Aufstellungsarbeit ist erlebbar. Die Module sind sinnvoll aufgebaut. Barbara verfügt über grosse Erfahrung, ihre Kompetenz und ihre Art, Teilnehmenden auf Augenhöhe zu begegnen sagt mir zu, die Gruppengrösse ist überschaubar, die Kursräume und die Umgebung sind ideal.

Haennes Kunz, Lehrer, Organisationsberater

 

Ich finde systemische Aufstellungsarbeit sehr spannend und ich wollte mehr dazu lernen. Die Weiterbildung ist sehr praxisnah, die Lernatmosphäre ist angenehm und es gibt Möglichkeit, an sich selber zu arbeiten und persönliche Interessen und Fragen einzubringen.

Giovanna di Salvo, Sozialpädagogin, Kinderheimleiterin

 

Ich wusste, dass Systemische Strukturaufstellungen ein starkes Instrument in Beratung und Therapie sind. Barbara ist sehr kompetent und geht sehr sorgfältig mit diesem Instrument um.

Anne Fäh, Juristin, Systemische Beraterin

 

Die Weiterbildung ist geeignet für Menschen, die offen sind für die Mit- und Weiterentwicklung der Lernthemen. Mir war es eine grosse Freude, Barbara als authentische Persönlichkeit mit grosser Erfahrung und ihre engagierte Art zu erleben und von interessanten Teilnehmerinnen und Teilnehmern umgeben zu sein. Ich habe die Einsicht gewonnen, dass systemisches Denken und Anwenden vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten bietet.

Silvia Gerber, eigene Beratungspraxis, ambulante Psychiatrie-Pflegefachfrau

 

Die Weiterbildung in systemischer Strukturaufstellung entsprach vom Umfang her genau meinen Bedürfnissen. Ich habe den Einstieg in die systemische Welt geschafft. In meiner Arbeit als Evaluatorin habe ich jetzt eine neue Methode zur Verfügung. Dank der Weiterbildung kann ich mit einzelnen Strukturaufstellungsformaten in meinen Evaluationsprojekten den Kontext schneller erfassen. Systemische Evaluation ermöglicht die Sichtbarmachung von implizitem Wissen. Informationen gelangen so schneller ins Bewusstsein, was mit keiner anderen Evaluationsmethode so einfach und mit so wenig Aufwand möglich ist. Generell habe ich festgestellt, dass ich einen anderen Blick auf Kontext, Zusammenhänge, Prozesse, Rollen und beteiligte Menschen habe. Auch in meiner Projektarbeit bin ich nun in der Lage, einen Blick von aussen (oder oben) aufs Ganze zu behalten, Fragen nach Unterschieden und Veränderungen zu stellen und zu beschreiben, was ich wahrnehme.

Gabriela Dömötör, Geschäftsführerin EVALUATIONSKULTUR (Evaluatorin, DAS Ev Unibe), Systemische Evaluation mit Aufstellungsarbeit

 

Bericht einer Teilnehmerin der Weiterbildung

 

Diese Rückmeldungen wurden in einer Umfrage bei den bisherigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Aus- und Weiterbildung in Systemischer Strukturaufstellung bei Barbara Schmidt Oesch gegeben.

Die Teilnahme eignet sich für Fachpersonen aus folgenden Bereichen: Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Therapie, Supervision, Coaching, Naturheilpraktiker, Mediation, Astrologie, Lehrpersonen, Führungspersonen, Human Resources, Laufbahnberatung, Politik, Beratung.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer empfehlen die Aus- und Weiterbildung sehr gerne bis gerne weiter, da sie selbst viel über die systemische Haltung lernten, Methoden und Aufstellungsformate für Einzel- und Gruppenberatung kennenlernten, das Gelernte umgehend in ihrem Berufsalltag anwenden konnten, für Themen wie Achtsamkeit und vertiefte Wahrnehmungsfähigkeit in Beratungsprozessen sensibilisiert wurden, Verständnis für die eigene Rolle, für Verhalten und Prozesse entwickelten.

Die meisten Personen schätzten es, dass viele praktische Übungen möglich waren und dadurch Erfahrungen gesammelt werden konnten in der Klärung des Anliegens, in der Wahl des geeigneten Aufstellungsformates und im Aufstellen.

Barbara Schmidt Oeschs grosse Erfahrung und ihre fachliche Kompetenz, ihre Grundhaltung, die praxisnahe und anwendungsorientierte Gestaltung der Aus- und Weiterbildung, die Möglichkeit, die Lernthemen mitzubestimmen, der sinnvolle Aufbau der Module, die Zusammensetzung und die Grösse der Gruppen sowie die idealen Kursräumlichkeiten (inklusive Umgebung) sind gute Gründe dafür, dass das Kursangebot weiterempfohlen wird.